Nächstes Spiel
Keine Spiele

Kalender abonnieren
TrainingTurnierSpielTermin
Mai 2022
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Training

Heddesheim am See (Jugendhaus Just)
Montag, 02. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Treffpunkt: Eingang zur Kunsteisbahn Heddesheim
Donnerstag, 05. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Heddesheim am See (Jugendhaus Just)
Montag, 09. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Treffpunkt: Eingang zur Kunsteisbahn Heddesheim
Donnerstag, 12. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Heddesheim am See (Jugendhaus Just)
Montag, 16. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Treffpunkt: Eingang zur Kunsteisbahn Heddesheim
Donnerstag, 19. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Heddesheim am See (Jugendhaus Just)
Montag, 23. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Treffpunkt: Eingang zur Kunsteisbahn Heddesheim
Donnerstag, 26. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Training

Heddesheim am See (Jugendhaus Just)
Montag, 30. Mai 2022
um 19:00 bis 20:30

Juni 2022
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Juli 2022
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031


  News
  4. Auswärtsspiel ... wir zu Gast in Geretsried bei den RiverRats
22./23.01.22
Das letzte Wochenende der Hauptrunde 21/22 steht für Monnem an. Die große Frage ist, gehen die Mädels etwa ungeschlagen durch die Runde?
Samstagmorgen....
Abfahrt nach Geretsried mit leicht reduzierter Truppe aber immer noch gut spielfähig.
Unterwegs fällt immer mehr Weißes vom Himmel und bleibt überall liegen. Dementsprechend verläuft die Anreise nicht ganz so flüssig wie geplant und die Mädels kommen recht knapp am Eisstadion an.
Aufwärmen, umziehen, einlaufen, das übliche Procedere wird routiniert abgespult.
Spielbeginn!
Eine Minute gespielt, Klingeling, Ding Dong, die Scheibe landet im Tor. Nur blöd, sie liegt in unserem. Großer Jubel auf Geretsrieder Seite. Große Augen auf Seiten der Monnemer. Rückstand, gab es diese Saison ja noch nie. Nun gut, kurz geschüttelt auf gehts. Das Selbstvertrauen sollte da sein diesen Spielstand zu drehen. Gut sechs Minuten später ist dann Janina Herzog diejenige, welche mit butterweichen Händen für den Ausgleich sorgt. Gut zweieinhalb Minuten später belohnt sich Ramona Mayer für harte Arbeit, nach langer Durststrecke endlich mit dem ersehnten Punkt und stellt die Anzeige auf 1:2. Geht doch. Im zweiten Drittel erhöht Tatjana Ullrich auf 1:3 und im letzten Drittel bringt uns selbige Spielerin noch einmal auf die Anzeigetafel zum Endstand von 2:4. Der geneigte Leser wird es bemerkt haben, ich habe ein Gegentor unterschlagen welches Geretsried zwischenzeitlich noch nachlegen konnte. Viel zu erzählen gibt es sonst nicht, außer dass unsere Mädels feststellten dass sich die Trainer beider Mannschaften anscheinend sehr sympathisch fanden und längere Gespräche während des Einlaufens führten. #Kühlbox #CiaoForNow ist aber halt auch ein netter Bursche ....
Fazit:
Spiel Nummer 9 ist in der Tasche. Monnem "Verrückt entzückt" ......
  • Letztes Heimspiel der Maddogs Frauen 1b in der Vorrunde .... (16.01.2022)
  • Letztes Heimspiel...


    Zum Glück nur in der Vorrunde!


    Monnem der 15.01.22 ....
    Zu Gast in der heimischen SAP Arena, der ESV Kaufbeuren um seine Visitenkarte abzugeben. Kaufbeuren mit großem Anspruch dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Jedenfalls starten die Gäste frech und munter in das Spiel. Die Heimischen scheinen noch in der Kabine zu sitzen. Vielleicht kamen die Monnemer auch mit dem Bus angereist, denn es sah doch sehr nach Busbeinen aus. Es wurde jedenfalls besser. Nach vielen Szenen vor beiden Toren kommt so eine Drittelpause gerade recht um sich von den Trainern die Köpfe richten zu lassen.

    Egal welches Werkzeug die vorher genannten Personen verwendet haben, scheinbar war es das Richtige, denn ein völlig anderes Bild als noch im ersten Spielabschnitt. Laufbereitschaft, Zusammenspiel und die Bereitschaft auch einmal dahin zu gehen wo es weh tut waren definitiv vorhanden. Tatjana Ullrich fasst sich auch einmal ein Herz und tankt sich vor dem Tor durch um anschließend sehenswert einzunetzen. Gerade einmal eine Minute war das Drittel alt.
    Weiter geht es fröhlich hin und her. Monnem jetzt aber mit mehr Spielanteilen. Fünf Minuten später kommt Samina „the Train“ Ruhig, unbeirrbar durch die Mitte, die Scheibe wird noch abgefälscht und landet schließlich sowohl im gegnerischen Tor als auch auf der Monnemer Habenseite und als Ruhigs erstes Saisontor in der Statistik. Glückwunsch !

    Weiter, immer weiter geht es. Monnem immer noch mit viel Druck, die Gesichter der Trainer sichtlich beruhigt. Trotz vieler Möglichkeiten jedoch keine Tore mehr im zweiten Abschnitt.


    Letztes Drittel, für Kaufbeuren geht es um alles. Nach acht gespielten Minuten, ausgerechnet in einer der wenigen Monnemer Überzahlsituationen kann der ESVK den Anschlusstreffer erzielen. Nun ist der Kessel nochmals richtig angeheizt.


    Einige Großchancen auf Seiten des ESVK auch noch einige Möglichkeiten für Monnem später, ist es vollbracht und die Mädels bringen den 8.Sieg! in Folge in trockene Tücher.

    Respekt hierfür!!
    War die Finalrunde bisher rechnerisch schon drin, so ist sie nun absolut sicher und die Planungen können bereits dafür beginnen.


    Vielen Dank an Kaufbeuren für ein überaus faires und doch hartes sowie sehr spannendes Spiel, wir treffen uns nächste Woche noch einmal zum Rückspiel.

    Doch zuerst geht es am 22.01.2022 noch zum nächsten Auswärtsspiel zu den River Rats aus Geretsried.

     

    *S.H.*

  • 3. Auswärtsspiel - Monnem zu Gast bei den Bietigheim Steelers (10.01.2022)
  • Derbyzeit
    Weihnachtsessen, Silvesterumtrunk und dazwischen Trainingseinheiten in denen der Spaß absolut im Vordergrund stand.
    Das neue Jahr begann gerade erst und schon luden die Trainer wieder zu harter Arbeit ein. Auffrischen der Abläufe und einstimmen auf das erste Spiel im neuen Jahr war angesagt.


    Am 09.01.22 dann, waren die Monnemer unterwegs nach Bietigheim, allerdings in bedeutend geringerer Mannschaftsstärke. Das Monnemer Lazarett im Moment leider sehr groß, schließlich fehlte eine ganze Reihe.


    Spielbeginn ...

    Bietigheim direkt mit viel Druck aus der Kabine und voller Hoffnungen. Die ersten paar Wechsel waren die Unsrigen auch etwas eingeschüchtert, fanden jedoch im Anschluss recht schnell zur alten Form und übernahmen auch die Regie in diesem Spiel. Mit viel Tempo und gutem Passspiel erarbeitete man sich Möglichkeit um Möglichkeit. Bei 7:20 auf der Uhr war das Bietigheimer Bollwerk gebrochen und Janina Herzog konnte nach Zuspiel von Schäfer und Thierolf von der blauen Linie aus einnetzen.

    Pausentee ...

    oder eher Wasser, so kalt ist es im Ellental ja nicht.
    Mahnende Worte in der Kabine, die Tugenden hochzuhalten.
    Scheinbar die Richtigen. Zwanzig Sekunden gerade einmal gespielt, die Unsrigen noch in der Unterzahl, konnte Alexa Halbgewachs völlig humorlos auf 0:2 erhöhen. Die sehenswerten Vorlagen kamen von Reichelt und Ruhig. Die Mädels aus Monnem haben aber noch nicht genug und setzen weiterhin das Bietigheimer Gehäuse unter Druck. Kurze Entlastungsangriffe der Heimischen wurden meistens gut entschärft und wenn nicht war da ja noch Clara Koch im Weg.
    Kurz vor Drittelende fasste sich Yvette Reichelt noch ein Herz und erhöhte auf 0:3.


    Pause ...


    Weiter ging es in bewährter Manier. Monnem mit hartnäckigen Angriffen beschäftigt und Bietigheim verbissen am Verteidigen, nicht zu vergessen eine sehr stark aufspielende Torhüterin im heimischen Gehäuse. Nichtsdestotrotz konnte nach knapp fünf Minuten Alica Hildebrand die Scheibe über die Linie spitzeln und die Anzeige auf 0:4 stellen.


    Wo Licht ist, da ist auch Schatten und bei angezeigten 8:42 ließen die Mädels alle Tugenden außer Acht und unsere Torhüterin allein, sodass Bietigheim es verdient, auch auf die Spielstandsanzeige schaffte. Eine kurze Ansprache der Trainer zeigte Wirkung und man besann sich wieder auf das was man kann. Dann, bei 6:22 auf der Uhr und gerade abgelaufener Strafe gegen Bietigheim schlug die Stunde unserer Luna Hildebrand und sie konnte ihr erstes Tor im Seniorenbereich erzielen.
    Herzlichen Glückwunsch!!


    Bietigheim kam noch zu einigen guten Aktionen welche Eve Smith die nun das Monnemer Gehäuse hütete, allerdings entschärfen konnte. Die Uhr lief herunter und die nächsten Punkte waren eingetütet.


    Vielen Dank für ein sehr schnelles und auch sehr faires Spiel an die Bietigheimer Mädels, wir sehen uns in der nächsten Saison hoffentlich wieder.

     

    *S.H.*

  • (27.12.2021)
  • Die Mannschaft der Maddogs Frauen 1b

    wünscht
    Frohe Weihnachten
    &
    einen guten Rutsch ins

    neue Jahr 2022

  • 2. Auswärtsspiel ..... wir sind zu Gast in Bad Tölz (27.12.2021)
  • Bayern, wieder unendliche Weiten, nur diesmal ganz in Weiß.

    Wir schreiben den 11.12.21 und die Monnemer Mädels sind unterwegs nach Bad Tölz.


    20.00 Uhr, Spielbeginn!

    Die Unsrigen wieder einmal mit viel Druck aufs gegnerische Gehäuse. Jedoch dauert es bis knapp zur Hälfte des ersten Drittels, bis Ullrich auf Vorlage von Lill das 0:1 erzielen kann. Viele weitere liegengebliebene Chancen später geht es auch schon zum berühmten Pausentee.


    Das gleiche Bild im zweiten Drittel. Monnem spielbestimmend jedoch ohne zählbares auf der Uhr und Tölz immer wieder mit gefährlichen Entlastungsangriffen. Sonst passiert nüscht.


    Letzter Spielabschnitt beginnt.
    Wieder viele Möglichkeiten. Nach fünf Minuten fasst sich Ullrich ein Herz und erzielt das 0:2, endlich. Doch zwei Minuten später kann Tölz eine der immer wieder vorhandenen Möglichkeiten nutzen und erzielt den Anschlusstreffer. Hier beweist sich wieder die alte Weisheit nach welcher man Tore, die man vorne nicht macht, dann hinten bekommt. Tölz nun mit viel Druck und unbändigem Willen dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Doch die Mädels können die Zeit runterspielen und die nächsten drei Punkte sind im Sack. Ist ja schließlich bald Weihnachten ⭐

    Im Anschluss geht es ins Jugendgästehaus Isarwinkel nach Lenggries zu einem tollen Mitternachtsessen.

    Vielen Dank dafür an den Verpflegungs-/Übernachtungs und was weiß ich noch Beauftragten. Nach einer anschließenden internen Auswertung des Spieltages gingen im Anschluss alle müde und zufrieden ins Bett. Am Tag darauf - oder waren es nur ein paar Stunden später-, ein gemeinsames Frühstück, diverse Fotos im Schnee und abschließend auf die Autobahn in Richtung Monnem.

    Danke an Tölz für ein gutes und faires Spiel und natürlich auch für die tollen Winterimpressionen.

    Weiter geht es erst im neuen Jahr, dann sind wir wieder auswärts dran bei unseren guten Bekannten in Bietigheim.


    Bis dahin allen Spielern, Freunden, Fans und Unterstützern sowie dem gesamten Staff ein frohes und besinnliches Fest sowie einen glücklichen Jahreswechsel.

     

    S*H*

  • Maddogs Frauen 1b .... Heimspiel gegen Bad Tölz (27.12.2021)
  • Monnem, der 04.12.21 - Wir sind wieder dahäm ;-)


    Bad Tölz ist in den frühen Morgenstunden aufgebrochen um ihre Visitenkarte in Monnem abzugeben.

    Die Heimischen, stark dezimiert durch jeweils eine Sperre und Gehirnerschütterung aus dem letzten Spiel sowie Unterstützung für die hoffnungslos unterbesetzte Bundesligamannschaft, starten trotzdem guter Dinge ins letzte Heimspiel 2021.


    Wir starten wie gewohnt mit viel Druck ins Spiel. Die vierte Minute hat gerade begonnen, da markiert Lea Baumann ihr erstes Tor im Seniorenbereich. Glückwunsch dazu!!

    Die Vorlage kam von Tatjana Ullrich und Alessia Oliva. Und dann zeigte sich wie so oft unsere mangelnde Chancenverwertung, sodass wir mit einem 1:0 den ersten Pausentee zu uns nahmen.


    Weiter gehts. In der fünften Minute besorgt Ullrich im Alleingang während einer Unterzahl, das 2:0, jedoch legt Tölz noch in der gleichen Minute den Anschlusstreffer hin. Ärgerlich. Die 16. Spielminute läuft und Sofia Thierolf legt, auf Zuspiel Ramona Meyer, einen hin, zum 3:1
    Zufriedene Gesichter auf der Monnemer Bank.

    Pause.


    Letzter Spielabschnitt; die Monnemer Mädels nehmen ein wenig das Tempo raus und lassen dadurch Tölz immer besser ins Spiel kommen.

    Dazu noch diverse liegen gelassene Chancen und es kam wie es wieder einmal sein musste. Tölz verkürzt auf 3:2!!


    Time out!! die Trainer stellen die Mädels auf das Kommende ein und fordern eine ruhige und überlegte Spielweise. Mit viel Einsatz bringen wir das Ergebnis über die Zeit.

    Danke für ein spannendes und faires Spiel nach Tölz. Wir sehen uns nächste Woche in Tölz und freuen uns bereits auf ein Wiedersehen.

     S*H*

  • 1.Auswärtsspiel ... die Maddogs Frauen 1b zu Gast in Königsbrunn (27.12.2021)
  • Bayern, unendliche Weiten.

    Wir schreiben den 27.11.21
    Die Meedle aus Monnem sind auf dem Weg zum Topspiel der Gruppe 1 in Königsbrunn. Das erste Auswärtsspiel der Saison steht an. Zu Hause sind wir bisher makellos.


    Spielbeginn. Die Scheibe geht aus dem Monnemer Drittel unerlaubter Weise über die gegnerische Grundlinie, die Mädels fahren dazu unerlaubt zur Bank um zu wechseln. Doch nicht mit dem örtlichen Referee. Dieser sehr gestreng und direkt mit einer Verwarnung dies zu unterlassen, bei angedrohter Strafe. Wow, hier gehts aber in einem Ton zu.
    Nun ja, bei gespielten 2:55 legt Alex Kuhn die Scheibe nach schönem Zuspiel von Alexa Halbgewachs, hinter die gegnerische Torlinie. Dies ging schnell. Königsbrunn mit viel Kampfgeist hält nun noch mehr dagegen. Viele Chancen unsererseits, doch zu wenig zählbares kommt dabei heraus.
    In der dreizehnten Spielminute zeigt Janina Herzog allen, wofür die unendlichen Skills Ihres Nachwuchstrainers gut waren und läuft Coast to Coast um anschließend den Puck im Tor zu versenken. 0:2, geht doch!!

    Das zweite Drittel ist schnell erzählt, ohne nennenswerte Aktionen wogte das Spiel hin und her, folglich auch ohne Zählbares auf der Stadionuhr.


    Das letzte Drittel beginnt. Königsbrunn optimistisch und kampflustig. Monnem mit vielen Chancen doch leider wieder mit schlechter Verwertung. Und so kam wie es kommen musste, Königsbrunn stellt bei Minute 47 und 51 den Ausgleich her. Nun ist richtig Feuer im Kessel. Die Minute 56 bricht an und Alex Kuhn zeigt ihre Nerven aus Stahlseilen, läuft durch die komplette Königsbrunner Hintermannschaft und stellt mit einem schönen Schuss, die Anzeige auf 2:3, unglaublich!!


    Nach einigen unschönen Szenen auf beiden Seiten und einer jeweiligen 5 plus Spieldauer, fanden sich auch die restlichen Monnemer Verteidiger auf der Strafbank ein um dort eine kleine Mannschaftssitzung abzuhalten.

    Die letzten Minuten verteidigten wir nur noch mit drei Stürmern auf dem Eis den Spielstand. Endlich, die erlösende Schlusssirene. Geschafft!
    Fazit: schön war es nicht, doch auch diese Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Die ersten Auswärtspunkte sind eingepackt und es geht auf die Heimreise.

    S*H*

  • 3. Saisonspiel der Frauen 2. Bundesliga Süd gegen Geretsried (26.11.2021)
  • Heimspiel Nr. 3

    Zu Gast die River Rats aus Geretsried.

    Wieder ein völlig unbekannter Gegner, wieder eifriges Ausspähen von beiden Seiten. Die Einstellung der Mannschaft angespannt aber sehr konzentriert. Spielbeginn. Trotz erneutem nicht vollständigen Kader wieder viel Druck von unseren Mädels. Lediglich das Toreschießen wird leider versäumt.
    Bei noch 55 Sekunden auf der Uhr, fasst sich Joyce Frey ein Herz und versenkt die Hartgummischeibe im gegnerischen Tor. Pause.
    Das zweite Drittel beginnt in Unterzahl. Nach 15 Sekunden eilt Yvette Reichelt mit langen Schritten allen Gegnern davon und verwandelt humorlos zum 2:0, Anselm und Ullrich steuerten die Vorlage bei.
    Das weitere Drittel wieder recht gut gespielt von den Unsrigen, nur verpassen diese es wiederholt, die guten Aktionen mit etwas Zählbaren zu belohnen.

    Das letzte Drittel beginnt. Es kommt wie es nun einmal kommen muss. Bei einer unklaren vier gegen vier Situation erzielt Geretsried den Anschlusstreffer. Aber es kommt noch dicker. Die Flussratten erhalten eine doppelte Überzahl, ziehen den Torwart und schaffen 29 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Großer Jubel auf der Geretsrieder Bank mindestens ebenso betretene Gesichter auf Monnemer Seite.

    Nur dieses Drama fand bis dato noch nicht seinen Höhepunkt.
    Joyce bringt die Scheibe zum Tor und Janina „Backhand“ Herzog sagt sich, ich beende dies jetzt hier und bringt die Scheibe direkt unter die Latte des gegnerischen Tores.

    Zwölf Sekunden auf der Uhr, die Messe ist gelesen, der Drops gelutscht und die dicke Frau auf der Bühne hat auch schon gesungen. Wir bringen das Spiel zu Ende und verbuchen weitere drei Punkte auf der Habenseite !!

    S*H*

  • 2. Saisonspiel der Frauen 2. Bundesliga Süd gegen Königsbrunn (15.11.2021)
  • Heimspiel Nr. 2


    Zu Gast, mit den Pinguinen aus Königsbrunn, der amtierende bayrische Meister. Die angespannte Atmosphäre war regelrecht spürbar. Die Gesichter des Einlasskontrollpersonals, sowie des Bankpersonals in höchster Konzentration erstarrt.


    Während des Warmlaufens ein eifriges Ausspähen der jeweiligen Gegner durch die Trainer, schließlich sind es völlig neue Gegner.


    Spielbeginn: Wie schon in der Woche zuvor, starteten die Monnemer mit viel Druck und Tempo in den ersten Spielabschnitt. Die Unsrigen setzen sich gut im gegnerischen Drittel fest. Auf der Uhr stehen acht Minuten und Tatjana Ullrich, schön aufgelegt durch Reichelt und Scherrer, netzt wie schon in der Vorwoche ein. Großer Jubel auf der Monnemer Bank.
    Weiter mit viel Druck und guten Chancen auf unserer Seite. Bei 3;45 auf der Uhr legt Marina Lill die Scheibe durch Freund und Feind hindurch ins Netz. Der Assist kam von Ullrich. Weiter gehts, die Mädels haben noch nicht genug. Bei 1:55 legt Tatjana Ullrich noch einen drauf zum 3:0 Pausenstand. Ein zerfahrener Drittelbeginn und graue Haare der Trainer folgen aber es wird besser.

    Wir besinnen uns auf alte Tugenden. Bei 7:13 ist Marina wieder am Zug und erhöht auf 4:0 Pausenstand, aufgelegt durch Tatjana „ich mach vier Punkte im Spiel“ Ullrich.


    Das letzte Drittel ist kurz erzählt, die Monnemer nehmen ein wenig das Tempo raus und Königsbrunn kommt noch zu zwei Treffern zum Endstand vom 4:2


    Danke für hart umkämpftes, aber faires Spiel!

     

    S*H*

  • 1. Saisonspiel der Frauen 2. Bundesliga Süd gegen Bietigheim (01.11.2021)
  • Am 23.10.2021 war es endlich soweit, die Frauen aus Bietigheim waren zu Gast in der heimischen SAP Arena.

    Nach 20 Monaten ohne Spiel sollte es nun endlich wieder losgehen.

    🖤💛

    Die Anspannung und Freude in der Mannschaft war deutlich zu spüren.

    Gut eingestellt und mit voller Kapelle starteten die „Mädels aus Monnem“ mit viel Druck in die Partie. Bietigheim wurde regelrecht in ihrer Verteidigungszone eingeschnürt und kam nur gelegentlich zu Entlastungsangriffen.
    In Spielminute 8 fasste sich Tatjana Ullrich ein Herz und brachte die Scheibe im gegnerischen Tor unter.
    Weiter viel Druck auf die Bietigheimer Torfrau. Alexandra Kuhn dachte sich in Minute 13 wohl „dies kann ich auch“ und erhöhte auf 2:0.
    Kurz vor Drittelende fiel durch eine Unaufmerksamkeit in den Monnemer Reihen, der Anschlusstreffer für Bietigheim.
    Drittel 2 war nichts für Ästheten. Alle Tugenden unserer Mannschaft waren vergessen und die Verantwortlichen waren froh über das Ende des selbigen.


    In der zweiten Pause fanden die Trainer wohl die richtigen Worte, denn die Spielerinnen kamen mit frischem Elan aus der Kabine und spielten wieder das Eishockey, welches die heimischen Zuschauer gerne sehen.

    In Minute 18 erklärte Leonie Schäfer dass sie auch gerne auf dem Spielbericht stehen möchte und erhöhte auf 3:1.


    Bietigheim verteidigte verbissen weiter, womit dies auch gleichzeitig den Endstand des recht fair geführten Spieles markierte.

     

    S*H*

     

  • Trainingscamp der Maddogs Frauen 2. Bundeliga Süd (20.09.2021)
  • Trainingscamp der Maddogs Frauen 2. Bundesliga Süd 🖤💛
    Am ersten Septemberwochende fand wieder unser traditionelles Saisoneröffnungscamp in Mannheim statt.
    Mit über 30 Teilnehmerinnen war dieses auch wieder sehr gut besucht. In vier Eis, sowie vier Athletikeinheiten wurde besonderer Wert auf die nötigen Basics für die kommende Saison 2021/2022 gelegt.
    Die komplette Verpflegung unseres Maddogs 🖤💛 Damen-Camps einschliesslich des abendlichen Grillens übernahm wieder einmal Familie Markus & Steffi Hildebrand. Mit selbstgemachten RIESENBURGEN 🍔, sowie Pommes 🍟 und Kartoffelecken gab es nur zufriedene und satte Gesichter 😊
    Vielen Dank dafür 🙏🏻 euer Trainer Paul 🖤💛

     

     

     #20  #20

    Alessia Oliva Alessia Oliva


    Besucher insgesamt (seit 6.12.2007): 390099 | ~ Besucher pro tag: 73.8 | Besucher heute: 45